Auf ein Wiedersehen nach unserem Sabbatjahr 2018

Liebe Interessenten an unserer Homepage und Freunde von Kunst, Sport und Kultur!

In diesem Jahr wir es keine Aktivitäten von uns im Rahmen der Agen­tur KUMANI geben. Karin und Fred Nitsche machen ein Sabbat­jahr.

Den Pfungstädter Walkingtag wird eine Gruppe aus der Wal­king­ab­tei­lung des TSV Pfungstadt weiterführen. Der 9. Pfungstädter Wal­king­tag soll am 27. Oktober 2018 ab 15.15 Uhr durchgeführt wer­den. Unsere beliebten Musicalfahrten werden wir ab 2019 wieder aufleben lassen. Die Tatsache, dass in diesem Jahr in Fulda nur Wiederholungen angeboten werden und in Heidelberg das uns für eine leichte Sommerunterhaltung wenig geeignet erscheinende Stück „Anatevka“ auf dem Spielplan steht, hat uns die Ent­schei­dung für die diesjährige Pause leichter gemacht, zumal wir andere für uns und unsere Mitreisenden passende Veranstaltungen nicht ge­funden haben.

Wie wahrscheinlich fast überall bekannt ist, haben wir die Reihe der Weihnachtskonzerte mit Barbara Buhofer und Andres Joho mit dem 10. Konzert am 8. Dezember 2017 beendet.

Julian Tovey, Barbara Buhofer und Andres Joho
Karin und Fred Nitsche

Dieses letzte Weihnachtskonzert war nicht nur für uns der absolute Höhe­punkt dieser Reihe, in der Barbara und Andres stets brillierten und regel­mäßig „standing ovations“ bewirkten. Der beim Jubiläumskonzert erstmals als Dritter im Bunde mitwirkende in­ter­na­tio­nal renommierte schottische Bariton Julian Tovey hat sich harmonisch in das eingespielte Team von Barbara und Andres eingefügt und sowohl stimmlich als auch bei der Auswahl der Musik­li­te­ra­tur Akzente gesetzt.

Das Foto zeigt Julian, Barbara und An­dres beim Jubiläumskonzert. Wir wer­den die Konzerte mit Barbara und Co. ab 2019 gerne fortsetzen, wenn wir ei­nen geeigneten Auftrittsort finden und die Finanzierung gesichert ist. Auch da heißt es also leider Abwarten.

Wir beide wollen uns im nächsten Jahr überwiegend mit unseren Radreisen be­schäf­tigen, immer vorausgesetzt, dass wir gesund bleiben. Als größere Tour planen wir eine Radreise von Passau die deutsche Donau aufwärts bis Do­nau­eschin­gen zur Donauquelle. Einen „Katzensprung“ von Do­nau­eschin­gen ent­fernt liegt bei Villingen-Schwen­nin­gen die Quelle des Neckars, dem wir dann bis Mannheim folgen wollen um danach mit den Rädern bis vor unsere Haus­tür zu rollen. Das werden ins­ge­samt rd. 1.000 km sein.

Leider können wir nach der Neu­struk­tu­rie­rung des „Darmstädter Echo“ nicht mehr im „Sonntagsecho“ über unsere Ak­tivitäten berichten. Wir führen der­zeit Gespräche mit anderen Pres­se­or­ga­nen mit dem Ziel, dort weiter schreiben zu können. Hier heißt es ebenfalls Abwarten.

Wir hoffen auf Verständnis für unsere Pause und natürlich auch darauf, dass wir ab 2019 wieder genauso positive Resonanz auf unsere Angebote haben werden wie bisher. Da wir ja nicht aus der Welt sein werden, wird es sicher die eine oder andere Begegnung mit netten und fröhlichen Menschen geben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Karin und Fred Nitsche

*

Das Sabbatjahr wird als „eine Weiterung des Grundgedankens des Sabbatgebots“ angesehen, dessen Sinn sei, „nicht das Letzte herauszuholen – aus den Ressourcen der Erde nicht, aus dem Kapital nicht, aus der Arbeitskraft der Anderen nicht und aus der eigenen auch nicht.“[aus Wikipedia]



letzte Änderung 28.05.2018 / 23:07 Uhr

Besucherzaehler